Darion Tracian

Rang: Klingenbruder & Rauriker ehrenhalber   

Clan: -
Sippe: -

Krafttier: (Wolf)
Handwerk: Kapitän zur See
bevorzugte Waffen: Bastardschwert, Vorderladerpistole

 

Darion ist ein jahrelanger und treuer Verbündeter Raskells und seines Swajuts. Der Captain zur See zieht wann immer es geht mit der Kriegerschar durch die Lande und in die Schlacht. Mit seinem Schiff Nachtschwinge bringt er die keltische Schar sicher über die Meere zu ihren Questen und Soldherren.

Darion Tracian wurde als Sohn von Alkor Tracian und Lyrka geboren. Sein Vater Alkor war ein Söldner aus den Mittellanden der sich nach langen Jahren auf Reisen in eine Keltin namens Lyrka verliebte und sesshaft wurde. Sie lebten nahe einer alten, mittlerweile verlassenen Römischen Grenzsiedlung, Castelum genannt, auf einem kleinen Hof. Dieser befand ich in einer stark bewaldeten und hügeligen Ecke im tiefen Südosten der Südlande. Eine recht ruhige Gegend, wenn man von gelegentlichen Überfällen von Räuberbanden auf den Wegen oder einzelner kleiner Orkrotten absah. Und so mussten sie sich selbst versorgen, denn die nächsten Ansiedelungen und Dörfer waren gut eine Tagesreise entfernt.

So lernte Darion schon früh von seinem Vater den Umgang mit dem Schwerte und Schild, aber auch das bearbeiten von Holz und Leder brachte er ihm bei. Denn neben der Jagd und Gemüseanbau lebte die kleine Familie auch vom gelegentlichen Verkauf von Lederwaren in der nächsten großen Stadt Altingen. Von seiner Mutter lernte er die Grundzüge des Kochens und Backens, den wenn es auf Reisen ging musste man sich auch selbst versorgen können, wenn mal kein Gasthaus erreichbar war.

Er hätte ein ruhiges und behütetes Leben führen können, doch schon immer hatte Darion eine unstehte, umtriebige Seite an sich, die wohl auch auf sein Krafttier, den Hengsten, zurückzuführen ist. Immer wenn er konnte, streifte er durch die Wälder seiner Heimat oder er war derjenige der sich meldete wenn es Besorgungen in den nächstliegenden Städten und Dörfern zu machen galt. Immer unterwegs, nie still oder lang an einem Ort. „Irgendwann findest du hoffentlich jemanden der deiner unruhigen, unstehten Seele Frieden bringt und dir Heimat gibt“ hatte seine Mutter ihm oft gesagt.

So begab es sich eines Tages als er auf dem Rückweg aus Altingen, er hatte dort die selbstgemachten Lederwaren verkauft, an einer Schenke Rast machte. Vor der Schenke fand er an einem Brett einen Zettel angeschlagen, dort stand geschrieben: „ Suche Männer für meine Mannschaft. Umgang mit der Waffe Voraussetzung, Handwerkliche Talente gern gesehen. Biete gute Bezahlung und Aussicht auf Abenteuer. Bei Interesse meldet euch im Hafen. Gez. Alagoth Lore Mentorin. Captain der Schattenwolf“ Und so machte sich Darion nachdem er zu Hause seine sieben Sachen gepackt und sich von seinen Eltern verabschiedet hatte, auf den Weg zum Hafen um auf der Schattenwolf anzuheuern. Denn die Aussicht auf den Meeren unterwegs zu sein und ferne Länder zu sehn, gab seine unruhigen Seele Nahrung und liess ihn alle Zweifel vergessen.

Seine erste Reise mit der Schattenwolf, auf der er als Smutje und Zimmermann Arbeit fand, führte ihn nach Azinth. Dort hatte sein Captain den Aufruf Falkensteyns nach Söldnern für einen Feldzug beantwortet. Ebenfalls dort begegnete er dort zum ersten mal den Raurikern, genauer dem Swajut des Falken. Und es sollte nicht das letze mal sein. In den nächsten Jahren in den Reihen der Liberatio Alchemica, kämpfte er des öfteren an der Seite des Swajuts und erreichte Ruhm und Ehre. Und in seinem Herzen spürte er irgendwie das er sich den Raurikern verbunden fühlte. Vielleicht sind ja sie es die meiner Seele Frieden geben? dachte er bei sich.

So sprach er mit seinem Captian darüber, der gerade eine lange und weite Seereise plante mit unbestimmter Reisedauer. Nach langem Überlegen, entliess der Captain seinen ersten Maat und mittlerweile guten Freund Darion aus seinen Diensten und wünschte ihm alles Gute. „Wenn es dich wieder aufs Meer treibt und wir von unserer Fahrt zurück sind, ein Platz in der Crew ist dir stehts sicher“ sagte er ihm noch zum Abschied.

Nun machte er sich auf nach Hag Raurik um der Einladung Raskels zum Winterthing folge zu leisten. Dort und nachdem alle anwesenden mit letzter Kraft die Lichtfee befreiten, machte Raskel ihm ein Angebot das ihm das Herz in der Brust wachsen liess: „ Schliess dich uns für ein Jahr als Gefolgsmann an, am Beltaine Fest.“

So geschah es dann auch das er zusammen mit Fafnyr, einem Halbzwerg der für ihm mittlerweile ein guter Freund und Schlachtgefährte geworden war, den Klingenschwur leistete. Und obwohl er schon viel erlebt, gesehen und manche glorreiche Tat vollbracht hatte sollte dies erst der Anfang sein…….


(gespielt von: Chris P.)

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Bildquellen: Bildburg.de | Login