Alasdair

Alasdair

Rang:
Kunleif (Clansohn)
Clan:
Sippe:
Unbekannt
Krafttier:
Rabe
Berufung im Swajut:
Meutenläufer
bevorzugte Waffen:
Pfeil und Bogen
gespielt von:
Steffen

Alasdair's Geschichte

Alasdair's Geschichte

Vermutlich war sein Vater ein Blankard und seine Mutter eine Widukin.
Viel weiss er nicht mehr von seiner Vergangenheit.

Aufgewacht ist er in einem kleinen Flussbett irgendwo im Grenzgebiet von Hag Blankard.
Alles woran er sich erinnern konnte war ein Hinterhalt der Wendool.
Während er einen abwehrte, griff ein weiterer ihn von der Seite an und so stürzten beide einen Abhang hinunter. Dabei riss der Wendool (er hatte einen weissen Streifen im Gesicht) Alasdair eine Kette mit einem Zahn ab.

Alasdair, orientierungs- und erinnerungslos, machte sich auf den Weg, in der Hoffnung Menschen zu finden, die ihn kennen.
Nach etwa einem halben Tagesmarsch traf er Modorok Kun Ramfior, der ihn vom Sehen her kannte, mehr wusste er aber auch nicht.
Modorok meinte, dass die Stimme ihm von Alasdair´s Not erzählt hat und sie ihn zu ihm führte.
Gewärmt vom Feuer und gestärkt von Met und Wildschwein, brach er wieder auf.

Seine weitere Reise führte ihn in den Dachsbau, in den Grenzlande zwischen Hag Raurik und Ei´lean Ur, wo er andere Rauriker traf.
Ein gemütlicher Abend voller Bier und Met wurde von wütenden Waldwesen gestört und auch die darauf folgenden Tage waren von Kampf geprägt.
Nach einem erfolgreichen Ausgang und dem gewonnenem Vertrauen der anwesenden Rauriker wurde ihm geraten, sich zum Samhain Fest nach Raurikor zu begeben um Raskell Falkenwind zu treffen.
Leider schaffte es Alasdair auf Grund der kürzer werdenden Tage nicht rechtzeitig und so entfachte er
sein eigenes heilige Feuer zum elften Neumond des Jahres.
Während das Feuer hell brannte, hörte er Modorok´s Stimme aus den Flammen:
“Treffe Raskell beim Winterting!”.